Pflegehinweise - nagelstudio-dobrindt.de

 

 

Pflegetipps für künstliche Fingernägel


 

Wir verwenden bei unserer Arbeit grundsätzlich nur hochwertige

Materialien und geben Ihnen auch eine 14-tägige Garantie!

Für eine optimale Haltbarkeit Ihrer neuen Nägel bedarf es

allerdings ein wenig Aufmerksamkeit und Pflege.

Daher haben wir Ihnen nachfolgend ein paar Pflegetipps bzw.

Hinweise zusammengestellt.


Ihre neuen Nägel sind eine feste Verbindung mit Ihren eigenen

Nägeln und wachsen daher auch wie gewohnt. Dadurch

entsteht mit der Zeit eine Lücke zur Nagelwurzel die etwa

(je nach Wachstum) alle zwei bis fünf Wochen

aufgefüllt werden sollte.

Reservieren Sie rechtzeitig und in regelmäßigen Abständen einen Termin zum Auffüllen. 

 

Setzen Sie Ihre Nägel nicht als Werkzeug ein, denn sie sind

nicht unzerstörbar. Sollte der Hebeldruck zu stark sein, wird

der Nagel brechen. Kunstnägel sind zwar bis zu 60mal stärker wie

Naturnägel, dennoch müssen sie brechen, damit Sie sich das

Nagelbett nicht verletzen.

 

Kürzen Sie Ihren Kunstnagel nur in dem Sie ihn feilen, niemals

schneiden, der Kunstnagel könnte splittern und durch die

entstehende Spannung könnte auch Ihr Naturnagel brechen.

 

Feilen Sie nur mit Sandblattfeilen! Metall- oder Kristallfeilen

eignen sich nicht zum Kürzen von Kunstnägeln. Das Material

ist zu hart. Feilen Sie Ihre Nägel nie an den Seiten!

Dadurch kann das Material Luft ziehen und brechen.

 

Wenn Ihr Kunstnagel etwas herausgewachsen ist, können Sie

ihn mit Klarlack lackieren, damit man den Übergang nicht mehr erkennt.

 

Schneiden Sie niemals Ihre Nagelhaut. Sie dient als Schutz

vor Bakterien. Reichhaltiges Nagelöl (am besten täglich) pflegt

durch seine Bestandteile neben der Nagelhaut auch den

Naturnagel unter der Modellage. Außerdem trägt eine gepflegte

Nagelhaut zum schönen Erscheinungsbild der Nägel bei.

Nagelöl erhalten Sie selbstverständlich bei uns.

 

Kratzen Sie nie mit einem spitzen Gegenstand unter dem Nagel!

Unter dem Naturnagel sitzt das sog. Hyponychium - ein Häutchen,

dass das Nagelbett mit dem Nagel verschließt, um zu verhindern,

dass Bakterien und Keime hinein gelangen können. Verletzen Sie dies

oder trennen es sogar ab, kann sich der Nagel vom Nagelbett lösen

oder Sie erleiden eine Nagelbettentzündung - Nagelpilz hat dadurch

ein leichtes Spiel! Nutzen Sie zur Säuberung lieber mildere Mittel.

Säubern Sie die Nagelunterseite mit einer weichen Nagelbürste.

 

„Knibbeln“ Sie nicht an abgesprungenem Material! Dadurch machen

Sie kleine Schäden nur größer und verletzen Ihren Naturnagel.

Das kann bis hin zu Nagelbettentzündungen führen, bei dieser,

bis zur Abheilung, keine Modellage durchgeführt werden kann.

 

Tragen Sie Ihre Nägel nicht zu lang! Wählen Sie eine Nagellänge,

die Ihren Lebensumständen angepasst ist. Sie sollen sich mit Ihren

Nägeln wohl fühlen und mit ihnen umgehen können. Sobald Sie

Schwierigkeiten haben Ihrem Alltag nachzugehen, sind Ihre Nägel

zu lang. Sie sollten sich erstmal an die Gelnägel gewöhnen und dann

entscheiden, in welcher Länge Sie diese tragen wollen.

 

Sie können Ihre Nägel natürlich beliebig lackieren...

ABER: Benutzen Sie keinen acetonhaltigen

Lackentferner !! Dieser kann das Material angreifen

und weich machen.

Der Nagel kann matt erscheinen.

 

Verwenden Sie im Umgang von Reinigungsmitteln Handschuhe!

Achten Sie auf Feuerzeuge und Zigarettenglut, Kunstnägel schmelzen.

 

Pflegen Sie Ihre Hände mit einer Handcreme.

Reinigen Sie am besten Ihre Nägel mit einer alten Zahnbürste.

 

Lernen Sie anders zu greifen. Z.B. Geld aufnehmen, Zuschlagen

von Autotüren, Bettenmachen, usw. ständige Reparaturen kosten

Zeit und schädigen Ihren Naturnagel. Investieren Sie lieber

etwas mehr Geld in Pflegeprodukte.

 

Wenn Sie die vorstehenden Tipps und

Hinweise beachten, werden Sie viel Freude mit

Ihren neuen Nägeln haben. Wir wünschen Ihnen

eine schöne Zeit und freuen uns auf

Ihren (nächsten) Besuch.

 

 


 
 
mehr